Die maltesische Aufsichtsbehörde und wieso diese so wichtig ist

Seit dem stetig wachsenden Angebot an Online-Casinos seit der Jahrtausendwende hat sich die kleine Mittelmeer-Insel Malta zu einem der wichtigsten Standorte überhaupt für Betreiber von Online-Casinos entwickelt. Die Gründe hierfür sind zahlreich: Zum einen bietet Malta Steuervorteile für ausländische Investoren, welche ihren Firmensitz in Malta haben. Zusätzlich ist das Lohnniveau vergleichsweise niedrig, so dass die Unternehmen günstigere Arbeitskräfte anstellen können.

Image result for Online-CasinosDas Aufkommen von Online-Casinos sorgte dafür, dass eine entsprechende Aufsichtsbehörde gegründet werden musste, welche die rechtlich komplizierten Sachverhalte rund um Online-Casinos überwacht und so eine Seriosität für die Kunden eines jeden Online-Casinos gewährleistet. Für Spieler selbst ist es oftmals schier unmöglich, Sicherheit darüber zu haben, ob ein Online-Casino tatsächlich nach seriösen Regeln arbeitet oder ob nicht doch der ein oder andere Trick zu Gunsten des Online-Casinos angewandt wurde, sprich ob nicht einige Spiele manipuliert sind. Gerade bei einer länger anhaltenden Pechsträhne kann so ein Gedanke manchmal recht schnell aufkommen.

Für Spieler ist es daher wichtig zu wissen, dass Online-Casinos keineswegs freie Hand haben und mit dem Spieler machen können, was sie wollen. Ganz im Gegenteil sind Casino-Plattformen sehr strengen Richtlinien unterstellt und benötigen zunächst einmal eine Lizenz, in welcher diese Regelungen detailliert aufgeführt sind. Diese Lizenz erhalten maltesische Online-Casinos von der MGA, der Maltese Gaming Authority. Einzig mit dieser Lizenz ist das Betreiben eines Online-Casinos auf Malta legal möglich. Die MGA stellt hierbei nicht nur faire Regeln auf, sondern überprüft zugleich auch, ob diese eingehalten werden. Sollte dies nicht der Fall sein, so drohen dem Casino empfindliche Strafen bis hin zur Schließung.

Unter anderem überprüft die MGA, ob Ein- und Auszahlungen auf die Weise durchgeführt werden, welche in der Lizenz festgelegt ist. Dies dient natürlich zum einen dem Schutz der Spieler selbst, aber auch Geldwäsche soll hierdurch verhindert werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist auch der ethisch-vertretbare Umgang mit dem Kunden. Vor allem, wenn es um das Thema Spielsucht geht, versteht die Aufsichtsbehörde keinen Spaß und das Casino ist stets dazu verpflichtet, beim Verdacht auf Spielsucht das Konto des betroffenen Spielers unwiderruflich zu schließen.

Bei einem Casino, welches durch eine offizielle Stelle, wie beispielsweise die MGA, lizenziert ist, müssen sich Spieler keine Sorgen darüber machen, ob ihre Gewinne unberechtigterweise einbehalten werden dies kam in der Vergangenheit bereits vor, sondern können sich darauf verlassen, dass so eine Aktion mit Sicherheit schwerwiegende Konsequenzen für das Casino haben würde.

Casinos, welche ganz ohne Lizenz daherkommen, sollten Spieler in jedem Falle meiden, denn hier ist keine Seriosität gewährleistet. Oftmals wundern sich Spieler zunächst, wenn ein Online-Casino nicht über eine deutsche Lizenz verfügt, sondern “nur” über eine aus Malta. Dies hat jedoch keineswegs mit Betrug oder anderen negativen Machenschaften zu tun, sondern ist einzig und allein dadurch bedingt, dass Malta aus finanzieller Sicht ein lukrativer Standort für den Betrieb eines solchen Unternehmens ist.

Die MGA stellt also eine wichtige Aufsichtsbehörde dar, welche dafür sorgt, dass Spieler auf seriöse Art und Weise ihr Glück im Online-Casino auf die Probe stellen können, ohne Bedenken darüber haben zu müssen, ob das Angebot nun legal ist oder nicht, oder ob die Plattform tatsächlich mit offenen Karten spielt. Die MGA hat dies alles im Blick und sorgt so für die Sicherheit der Spieler.